S 2/6

Vorbild

Die Dampflokomotive S 2/6 der Königlich Bayerischen Staats-Eisenbahnen wurde 1906 als Einzelstück speziell für Schnellfahrversuche konstruiert und mit der Betriebsnummer 3201 am 3. Mai 1906 in Dienst gestellt. Die Bayerischen Eisenbahnen hatten sich zur Beschaffung durch die zwei Jahre zuvor vorgenommenen Schnellfahrversuche der Preußischen Staatsbahn anregen lassen. Herstellerwerk war die Lokomotivfabrik Maffei in München, Chefkonstrukteur Anton Hammel. Der dunkelgrün/schwarze Anstrich ist der ursprüngliche. Als Modell ist die Märklin Nummer 37015 daher gesucht und teuer.

Nummerierung

3201

Stückzahl

1

Hersteller

Maffei

Baujahr

1906

Ausmusterung

1925

Bauart

2'B2' h4v

Länge über Puffer

21,18 m

Höhe

4,55 m

Dienstmasse

83,4 t

Höchstgeschwindigkeit

150 km/h

Leistung

2200 PS

Zylinderzahl

4

Brennstoffvorrat

7 t

Weitere Informationen zum Vorbild auf Wikipedia.

Modell

Ein Sondermodell mit fiktiver blau/schwarzer Farbgebung zum Anlass der Spielwarenmesse 2016 in Nürnberg.

Werbetext Märklin 37017

Modell: Mit Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb. 2 Achsen angetrieben. Haftreifen. Eingerichtet für Raucheinsatz 72270. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Zweilicht-Spitzensignal und nachrüstbarer Rauchsatz konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Zugbegegnungslicht und Führerstandsbeleuchtung zusätzlich digital schaltbar. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden (LED). Detailliertes Fahrwerk mit durchbrochenem Barrenrahmen. Windschnittige Verkleidung von Rauchkammer, Kamin, Dom und Zylindergruppe sowie windschnittig gestaltetes Führerhaus. Kurzkupplung zwischen Lok und Tender. Am Tender kinematikgeführte Kurzkupplung mit NEM-Schacht. Befahrbarer Mindestradius 360 mm. Kolbenstangenschutzrohre liegen separat bei. Länge über Puffer 25,1 cm. Lieferung in Holzkassette.

Weitere bereits erschienene Modelle von Märklin: 37015 (dunkelgrün/schwarz) und Märklin 37016 (schwarz/rot)