Junkers "Ju" 52/3 m - Tante Ju

Märklin Metallbaukasten 1151 / 1152

Im Jahre 1936 erschienen von Märklin die Metallbaukästen Nr. 1151 und 1152, mit denen es möglich war, drei verschiedene Flugzeugmodelle zu bauen. Zudem gab es den Uhrwerksantrieb Nr. 1159 und einen Ergänzungskasten zur Motorisierung der 3-motorigen Variante (Nr. 1151A).

Ursprünglich war die Ju 52 als einmotoriges Frachtflugzeug gedacht, auf Hinblick militärischer Nutzung wurde sie konzipiert. Auf Druck der Lufthansa wurde aber auch ein dreimotoriges Verkehrsflugzeug realisiert.

Die Märklin-Bausätze erlauben das Bauen einer einmotorigen, zweimotorigen oder dreimotorigen Variante.

Diese Original-Bausätze sind komplett kaum zu bekommen. Selbst grob unvollständige Bausätze oder unvollständige fertig gebaute Flugzeuge werden schon mit 800 EUR bewertet.

Weitere Infos und Bilder hier bei Tischbahn.de.

Märklin Nr. 1980

Märklin-Katalog 1996/1997, Seite 440:

Meine Tante, Deine Tante

1935 stellte Märklin die erste H0-Tischeisenbahn und 1936 eines der bekanntesten Märklin-Produkte, die Ju 52/3 m vor.

Das Original war für viele Fluggesellschaften die Standardmaschine beim Aufbau der zivilen Verkehrsluftfahrt. In den Folgejahren war diese Maschine überall auf der Welt zu finden. Trotz der für heutige Verhältnisse eher langsamen Fluggeschwindigkeit war diese Flugzeug wegen seiner gutmütigen Flugeigenschaften und der robusten Technik bei den Piloten sehr beliebt. Im Auto- & Technik-Museum Sinsheim kann dieses legendäre Luftfahrzeug noch heute bewundert werden.

Mit dem Märklin-Baukasten 1152 konnte damals eine ein-, zwei- oder dreimotorige Variante gebaut werden. Das Märklin-Modell der 30er Jahre bestach durch seine für damalige Zeit sehr aufwändige Mechanik.

Märklin-Katalog 1996/1997, Seite 441:

1980 Dreimotoriges Verkehrsflugzeug.

Wiederauflage des früheren Flugzeug-Baukastens 1152 aus den 30er Jahren. Vorbild für dieses Modell war das Junkers Standard-Verkehrsflugzeug (Ju 52/3 m). Das Modell wird komplett montiert ausgeliefert. Die drei Propeller werden durch einen Uhrwerksmotor über Transmissionsspiralen angetrieben. Bewegliches Höhen- und Seitenleitwerk. Pilotenkanzel zum Öffnen. Spannweite des Modells 56,0 cm.

Das Modell 1980 wird in einer einmaligen Serie nur 1996 gefertigt und ist werksseitig nicht mehr verfügbar. Ihr Händler hat vordisponiert.

Märklin Nr. 19801

Märklin-Katalog 1999/2000, Seite 14:

Schweizer Ju 52

Kurz vor Kriegsbeginn 1939 wurden drei Ju 52 als Transportflugzeuge an die Schweizer Armee geliefert. Dort wurden diese Flugzeuge über 40 Jahre eingesetzt. Besonders beliebt in der Bevölkerung wurden diese Flugzeuge bei Ihrem Katastropheneinsatz im Winter 1951. In diesem sehr schneereichen Januar konnten verschiedene Gemeinden und Höfe nur noch über die Luft mit den notwendigen Lebensmitteln oder Brennstoffen versorgt werden.
1982 wurde ein Verein zum Erhalt der drei nostalgischen Flugzeuge gegründet. Durch Spenden konnten die Modelle aufgearbeitet werden und stehen seit diesem Zeitpunkt für Rundflüge zur Verfügung.
Zum 60. Geburtstag dieser drei "alten Damen" erscheint in diesem Jahr einmalig dieses Modell, dessen Basis die Märklin Ju 52 aus den 30er Jahren darstellt.

Märklin-Katalog 1999/2000, Seite 15:

19801 Schweizer Verkehrsflugzeug.

Modell einer Ju 52 der Schweizer Luftfahrtgesellschaft Ju-Air. Modell aus Metall gefertigt. Eingebauter Uhrwerkmotor zum Antrieb der drei Propeller. Bewegliche Höhen-, Seiten- und Querruder. Kanzelabdeckung beweglich.
Spannweite: ca. 56 cm.

Einmalige Sonderserie 1999.
Lieferbar ab 4. Quartal 1999.